Peter

Jeder Mensch fragt sich früher oder später: woher komme ich, wozu bin ich da und wohin gehe ich?

 

Die folgenden Zeilen beschreiben ein bisserl was von meinem Woher, meinem Wozu und meinen Wohin.

 

Woher: geboren als Sohn zweier Menschen, die ganz unterschiedlich waren: Hermine, meine Mutter, 17 Jahre jünger als Kamillus, mein Vater. Sie lebten in Wörschach, in der Obersteiermark. Mein Vater war Renter, seitdem er vom 2. Weltkrieg als Soldat und Kriegsgefangener nach Hause gekommen war (er verstarb 2010), meine Mutter war Hausfrau. 

 

Meine Schwester lebt mit ihrer Familie in der Obersteiermark.

 


Ja, geboren wurde ich in einem Rettungsauto bei Haus im Ennstal ... ich hatte es eilig.

 

Klassische Kariere: zuerst Kindergarten,dann Volksschule, Hauptschule, Polytechnischer Lehrgang und schließlich als Krönung die Berufsschule.

 

Gelernter Kaufmann ist mein Stammberuf. Und irgendwie bin ich immer Kaufmann geblieben. Dazwischen zahlreiche Fort- und Weiterbildungen im kaufmännischen Bereich.

 

Getauft wurde ich in der evangelischen Kirche in Stainach, ebenso konfimiert. Mit der Konfirmation schenkte ich Jesus mein Leben ganz bewusst. Ein guter Pfarrer und eine ganz tolle Religionslehrerin prägten mein Glaubesleben sehr.  

 


Neben meiner Lehre und den Fortbildungen im Bereich Buchhaltung, EDV und vielem anderen arbeitete ich ehrenamtlich in der Evangelischen Pfarrgemeinde A.B. Stainach - Irdning mit.  Meine Mitarbeit in der evang. Kirche führte mich zuerst in die Kinder- und Jugendarbeit, in die Verwaltung und dann schließlich wurde ich mit ca. 21 Jahren in den Predigtdienst berufen. Ich wurde ins Presbyterium gewählt und wirkte dort bis zur Umsiedlung aktiv mit.

 

Mit 18 durfte ich zum Militär (freiwillig! und eigentlich gern) und danach führte mich mein Werdegang wieder in meinen Lehrbetrieb, die Möbel Seebacher KG in Gröbming zurück.

 

Dazwischen lockte mich die Wissensfreude nach Klaus in die Bibelschule der Missionsgemeinschaft der Fackelträger. Eine schöne und intensive Zeit.

Nach meiner Rückkehr in meinen Lehrbetrieb war die wirtschaftliche Lage sehr schwierig und die Firma ging in Konkus.

Es folgte eine erlebnisreiche Zeit als Mitarbeiter des Österr. Bibellesebundes in Bad Ischl/Bad Goisern. In dieser Zeit entdeckte ich durch einen beruflichen Zufall meine Liebe zu Schweden. Daraus folgten mehrere Kanutouren, die ich für Gruppen organisier(t)e. 

 


Während meiner Zeit in Bad Ischl/Bad Goisern lief ich in den Hafen der Ehe ein und Isabella wurde meine Frau, die ich während meiner Zeit auf Schloss Klaus über's Internet "kennengelernt" habe durch eine Verkupplungsgeschichte.

 

Mir wurde eine wunderbare Frau geschenkt, für die ich sehr dankbar bin. Meine Frau ist leidenschaftliche Mutter und pflegende Angehörige, Bäuerin und Inhaberin von Webdesign12.com.

 

Katharina wurde 2004 in unserer Wohnung im evang. Pfarrhaus in Stainach geboren. Das erste Kind - das in diesem Pfarrhaus geboren wurde.

 

Nach einiger Zeit ging es weiter am Lebensweg: Richtung Oststeiermark, zu den Wurzeln meiner Frau, in ihre geliebte Heimat.

 

Wir eröffneten den "Weltladen Noah" 2005 (bis 2008) und erlebten wirtschaftlich spannende Zeiten. In dieser Zeit konnten viele gute Kontakte mit tollen Menschngeknüpft werden. Gleichzeitig trat ich meinen Dienst in der evangelische Pfarrgemeinde A.B. Feldbach an als Verkündiger des Evangeliums sowie als Mitglied der Gemeindevertretung.

 

2005 wurde Johanna geboren - im Wohnzimmer unseres Hauses. Die Familie wuchs. 2007 erblickte Matthias als "Wunder-Kind", wie er im Krankenhaus von ärztlicher Seite genannt wurde, im LKH Feldbach das Licht der Welt.

 

2008 im September öffnete sich die Tür in die Landwirtschaft, in die große Maschinenring-Orgaisation. Zunächst als Vertriebsverantwortlicher für das Maschinenring-Service und ab 2011 im Dezember als einer im Team tätiger Geschäftsführer des Maschinenring Oststeiermark. Im Juli 2014 durfte ich als Gründer der Maschinengenossenschaft Oststeiermark fungieren und als Obmann Stellvertreter und handelsrechtlicher Geschäftsführer wirken.

 

2009 wurde ich von der evangelischen Kirche ermächtigt, die Sakramente (Taufe und Abendmahl), zu feiern. 2011 wurde ich in die Militärseelsorge als Milizseelsorger berufen.


2005 gründeten wir den Verein "Weites Land", dessen Leiter ich bin. Inzwischen führt dieser Verein die Seelsorgearbeit und ein tolles Projekt in Afrika namens "Pendo" durch. 2014 wurde der Verein Weites Land Abenteuerclub gegründet.

 

Während einer Pause vom Predigtamt in der evang. Kirche in Feldbach von Jänner bis September 2012 zog ich ich mich aus diesem Dienst zurück, um Klarheit über die Arbeit in der evangelischen Pfarrgemeinde zu bekommen.

 

In dieser Zeit waren wir aktiv am Aufbau des Ursteirerhofs www.ursteirerhof.at  (zu unserem Haus gehören ein alter Hof, Waldstücke, Wiesen und Felder) und seiner Landwirtschaft beschäftigt.

 

Geistlich gesehen durfte ich mich 2011/2012 in die Vineyard Bewegung verlieben und fand dort auch in der Grazer Gemeinde meine Heimat. Somit bin ich Kirchenmitglied der evangelich-lutherischen Kirche und Gemeindemitglied der Vineyard Graz. Als Kassier habe ich die Finanzen der Vineyard Bewegung in Österreich 2013-2015 verantwortet. 2014 wurde ich in das Leitungsteam der Gemeinde berufen.

Im Oktober 2014 ist unser viertes Kind Andreas geboren. Andreas erblicke das Licht der Welt in unserer Badewanne.

Neben meinem Beruf und meiner wunderbaren Berufung zum Ehemann und Vater predig ich gelegentlich in der Vineyard und anderen Gemeinden, gebe Seelsorge und arbeite bei "Weites Land" mit. Alles in dem Maß, wie es zeitlich möglich ist.

Im Juni 2016 beendete ich mein Dienstverhältnis als Geschäftsführer des Maschinenrings Oststeiermark und legte mein Vorstandsmandat in der Maschinengenossenschaft Oststeiermark nieder um mich der Pflege des Großvaters und der Weiterentwicklung unserer Bio-Landwirtschat zu anzunehmen. Aktuell sind wir am Aufbau des Gebetshaus-Projektes aktiv beteiligt.

 

2017 wurde unser fünftes Kind - Lukas - geboren. Wir freuen uns riesig!


Meine tolle Familie, mein wunderbares Wohnumfeld und meine toller Beruf als Landwirt füllen mich sehr aus.

 

Zusammenfassend: Ich liebe es zu leben und freue mich über
(fast) alle Herausforderungen.

 

Mit Jesus, der vorrausgeht, ist das Leben ein Hit. In diesem Sinn möchte ich auch diese Seite gestalten. Ich möchte einfach etwas von dem weitergeben, was mir am Herzen liegt.

 

Also herzlich willkommen!